Mit unseren Speicherlösungen können Sie Ihren Strom auch in der Cloud speichern

Strom-Cloud Grafik

Was bringt mir eine „Cloud“?

Bestimmt kennen Sie die sogenannte „Cloud“ schon von Ihrem Smartphone oder Computer, in der Sie Ihre Daten in einer virtuellen Wolke speichern und bei Bedarf wieder abrufen können. Genau so funktioniert das auch mit unserer Cloud: Zu viel produzierten Strom können Sie in ein virtuelles Stromkonto hochladen und abspeichern und bei Bedarf wieder darauf zugreifen. So verlieren Sie keinen selbsterzeugten Strom und sind 100 % autark. Die Cloud bedeutet allerdings nicht, dass Sie sich den Stromspeicher in Ihrem Haus sparen können. Dieser enthält ein komplettes Energie-Management-System, das intelligent Ihren Strom in die Cloud speichert und von dort wieder abruft. Dieser Cloud-Dienst ist optional und kann jederzeit von Ihnen zu einer geringen monatlichen Gebühr dazu gebucht werden.

Was genau ist ein Speicher?

Wenn Ihre Anlage mehr Strom erzeugt, als Sie brauchen, kommt der Speicher ins Spiel. In ihm wird der Strom zwischengespeichert, sodass Sie ihn etwa nachts abrufen können. 
Doch unsere Speicher können noch mehr: Sie enthalten das komplette Energie-Management-System, das auch die Stromeinspeisung ins Netz und die Verwaltung des virtuellen Cloud-Speichers eigenständig managed. Speicher gibt es in verschiedenen Größen, bei uns typischerweise mit einer Kapazität von 5 bis 30 kWh. Welchen Sie wählen, hängt einzig und allein von Ihren individuellen Anforderungen ab. Einige dieser Speicher können auch zur Notstromversorgung dienen. Notstrom bedeutet, dass die Anlage bei Netzausfall weiterhin Strom liefert. Auf Wunsch liefern wir Ihnen zudem auch ein Notstromaggregat, das mit dem intelligenten Speicher verbunden werden kann. Damit sind Sie auch im Notfall komplett autark. Beachten Sie, dass herkömmliche Photovoltaik-Anlagen mit handelsüblichen Speichern bei einem Stromausfall nicht mehr für die Stromversorgung zur Verfügung stehen. Das wissen  viele Kunden nicht und werden von Ihrem Anbieter auch falsch informiert.

SENEC Home

Strom trotz Netzausfall

Notstrom bzw. Ersatzstrom aus Ihrer Solaranlage

Die Häufigkeit und Dauer von Stromausfällen sind zwar im Moment recht gering. Dennoch wünschen sich immer mehr Kunden die Sicherheit einer eigenen Stromversorgung. Für den Fall, dass das Stromnetz häufiger oder länger ausfällt. Wenn Sie eine Photovoltaik-Anlage mit Speichersystem haben, können wir Ihnen damit auch eine Notstromversorgung einrichten. Wie das funktioniert, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Wann ist eine Notstrom- bzw. Ersatzstromlösung für Sie sinnvoll?

Eine Notstrom- bzw. Ersatzstromlösung ist besonders dann sinnvoll, wenn es um das Wohlergehen von Lebewesen geht. Seien es Fische im Aquarium, Ihre Tiere im Terrarium oder auch Pflanzen, die mit künstlichem Licht versorgt werden. Der große Vorteil von Notstrom-Photovoltaik ist, dass er automatisch umschaltet. Also auch, wenn Sie außer Haus oder im Urlaub sind. Bei einfachen Notstromaggregaten muss der Motor manuell eingeschaltet werden. Eine automatische Einschaltung für Notstromaggregate ist sehr kostspielig.

Notstromversorgung durch ein PV-Speichersystem

Wenn der Strom ausfällt, schaltet sich automatisch die Notstromversorgung ein. Mit einer Photovoltaik-Anlage entsteht Ihre Notreserve ganz einfach, indem wir bei Ihrem Stromspeicher eine Kapazität festlegen, die immer für einen eventuellen Netzausfall zur Verfügung steht.

Wenn die Sonne scheint, lädt sich der Akku über die PV-Anlage immer wieder auf. Für eine Notstromlösung brauchen Sie Einstellungen am Speicher, die wir gern für Sie vornehmen.

Photovoltaik-Nachladen: So funktioniert es

Im Wechselrichter der PV-Anlage ist ein sogenanntes ENS eingebaut. ENS bedeutet: Einrichtung zur Netzüberwachung mit zugeordneten Schaltorganen. Bei einem Stromausfall gewährleistet die ENS, dass der Wechselrichter sich selbstständig vom Stromnetz trennt. So werden potenziell gefährliche Rückspeisungen in das Stromnetz verhindert, wenn zum Beispiel Wartungsarbeiten am Stromnetz durchgeführt werden.

Bei solarem Nachladen (PV-Nachladen) wird der Stromspeicher im Netzersatzbetrieb von der Photovoltaik-Anlage beladen – ohne öffentliches Stromnetz. Sobald die Stromversorgung wieder da ist, verbindet sich der Verbraucher automatisch wieder mit dem Netz.

Fragen Sie uns nach der besten Lösung für Ihr Haus bei einem Stromausfall. Sie bekommen objektive und kompetente Beratung sowie eine Notstromtechnik, die zu Ihren Möglichkeiten und Ihrem Bedarf passt. Vertrauen Sie einem Meisterbetrieb mit über 20 Jahren Erfahrung. Wir sind für Sie da!